Drucken

Wo man singt, da lass' dich nieder...

Veröffentlicht in Unsere Schule

Chor singend mit Schuelern Fruehling 2013 schmalAuftritt auf dem Frühlingsmarkt 2013

Der Eltern-Lehrer-Chor

Es gibt ihn eigentlich schon lange, d. h. immer wieder. Einen ersten Höhepunkt in seiner Arbeit erlebte der Chor im Jahre 2000 unter der Leitung unserer damaligen Musiklehrerin, Frau Uta Schumacher. Ich erinnere mich an eine ganz intensive Probenarbeit immer sonntagnachmittags mit viel Schwung und anschließenden Auftritten in Neuenkirchen, Itzehoe und Heiligenstedten. Leider ist dann mit dem Weggang von Frau Schumacher auch die Chorarbeit zum Ruhen gekommen, bis Herr Friedeberg die Arbeit als Musiklehrer und 2011 als Chorleiter wieder neu ins Leben rief.

Chormitglieder lachend_1024Ausgleich zur Tagesmüh'Viele fröhliche Übungsabende, an denen nicht nur gelacht sondern auch eifrig gesungen wurde, lockten immer mehr Eltern an, die einen Ausgleich zur Tagesmüh' suchten. Zur Eröffnung des Frühlings- und Herbstmarktes oder auch am Anfang manchen Elternabends konnten wir dann die Eltern auf den Abend einstimmen, gleichzeitig unser Können unter Beweis stellen und damit das eine oder andere neue Chormitglied hinzugewinnen.

Im Sommer 2012 verließ uns dann Herr Friedeberg. Wir verabschiedeten ihn und seine Frau mit einer privaten Grillfeier. Aber wir sahen auch das zarte Pflänzchen Chor in großer Gefahr. Wer wird wohl kommen und die Chorarbeit auch in unserem Sinne fortführen? Als dann nach den Sommerferien Herr Köhler als der neue Musiklehrer mit seiner Arbeit in der Schule begann, erklärte er sich (Gott sei Dank!) auch bereit, die Arbeit mit dem Chor zu übernehmen. Foto-thumb LarsKAlb 160x205Lars KöhlerZunächst war er sicher über die „lockere Stimmung" etwas verwundert. Und wir merkten, dass sein Qualitätsanspruch uns hohe Konzentration und Ernsthaftigkeit abverlangte. Mittlerweile können wir sagen, dass nicht nur die Zahl der Chormitglieder weiter angestiegen ist, sondern auch die Freude am Singen sich weiter gesteigert hat. Bei unserem Sommerkonzert 2013 brachten wir u.a. die Deutsche Messe von Franz Schubert in der Kirche zu Wilster sowie 2014 drei Teile aus der Messe in D-Dur von Antonín Dvořák in der St. Laurenti-Kirche in Itzehoe zur Aufführung, letzteres gemeinsam mit dem Orchester der Volkshochschule Itzehoe. Also, ganz schön gehaltvolle Musik, die zwar zusätzliche Probenarbeit nötig machte, aber auch zeigte, wozu ein Laienchor fähig ist.

So treffen wir uns immer mittwochabends von 19.45 Uhr bis 21.15 Uhr zum Üben im Musikraum der Schule. Wir, d. h. Eltern, Lehrer und Freunde, also ganz normale Menschen, die Freude am Singen haben und nach mehrfachem Üben auch den richtigen Ton treffen. Nicht jeder von uns kann Noten lesen, aber jeder kann erleben, wie es klingt, wenn alle Stimmen in der richtigen Weise ertönen und die Harmonien sich entfalten.

Chormitglieder 6_unterhaltend_1024Vergnügliche Arbeit mit Anspruch

Wenn wir danach wieder auseinander gehen, fühle ich mich oft wie ausgewechselt. Die Kopf- oder Halsschmerzen sind weg, die kleinen Problemchen noch kleiner, und wir sind auch ein wenig stolz darauf, wieder etwas Neues gelernt zu haben und voran gekommen zu sein. Gleichzeitig stellt sich bei so einer Arbeit, bei der man zusammenrückt, ein Gemeinschaftsgefühl ein, das es einem ermöglicht, schier Unerreichbares erreichbar zu machen. In diesem Sinne freuen wir uns weiter auf das gemeinsame Musizieren mit Herrn Köhler und vielleicht auch mit Ihnen?

Michael Müller (Bass)