Drucken

Lernen und Lehren

Veröffentlicht in Lernen und Lehren

Kunst und Musik, Sprache und Bewegung

Ab der 1. Klasse werden zwei Fremdsprachen unterrichtet.Ab der 1. Klasse werden zwei Fremdsprachen unterrichtet.Sprache ist Ausdruck unserer Kultur. Wo die Sprache verarmt, verarmt auch das Denken. Richtiges Sprechen ist von entscheidender Bedeutung für die geistige und seelische Entwicklung heranwachsender Menschen. Bei uns werden ab der ersten Klasse Englisch und Französisch unterrichtet.

Wenn Kinder und Jugendliche Ton modellieren, malen oder zeichnen, arbeiten sie nicht nur an einem Gegenstand, sondern vor allem an sich selbst: Sie stellen fest, das keine künstlerische Form ohne Ausdauer und beharrliches Üben entstehen kann und dass es ihren ganzen Willen braucht, um zu verwirklichen, was sie sich vorgestellt haben.

mehr lesen ...

Jedes Kind erlernt ein Instrument.Jedes Kind erlernt ein Instrument.An unserer Schule erlernen Kinder von der ersten Klasse an ein Instrument. Beim gemeinsamen Musizieren entwickeln sie auch soziale Fähigkeiten: Sie lernen, die anderen wahrzunehmen, auf sie Rücksicht zu nehmen und zugleich selbst ihr Bestes zu geben.

Im Rahmen der Bewegungskunst der Eurythmie setzen die Kinder und Jugendlichen die Gesetzmäßigkeiten der Sprache und Musik in Bewegungen um und erfahren so, diesen wortlos Ausdruck zu verleihen. Die Bewegungskultur sich im spielerischen und ausdauernden Bewegen wieder.

Von der Moderne und der Tradition

Naturwissenschaften und Informatik haben an unserer Schule denselben Stellenwert wie alle anderen Fächer. Unsere Lehrer arbeiten mit den Schülern phänomenologisch, das heißt, sie lassen die Schüler die Erscheinungen im Experiment oder an der Natur selbst erleben und die Formeln aus der direkten Anschauung ableiten.

Informatik gehört selbstverständlich auch zum Lehrplan.Informatik gehört selbstverständlich auch zum Lehrplan.Für die Informatik steht ein gut ausgerüsteter PC-Raum zur Verfügung. Der Umgang mit Soft- und Hardware gehört in den Klassen 9 bis 12 zum Schulalttag. Auf dem Lehrplan stehen Text- und Grafikverarbeitung und die Recherche im Internet.

Inhalt und Methode der Waldorfpädagogik beruhen auf Rudolf Steiners Erkenntnissen über die Gesetzmäßigkeiten der Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Rudolf Steiner (1861-1925) ist der Begründer der Anthroposophie (von griech. anthropos, Mensch, uns sophia, Weisheit). Die Waldorfschule ist jedoch keine Weltanschauungsschule. Sie ist ihrem Wesen nach christlich, konfessionell aber nicht gebunden.