Werkeltag Ende April – Danke!

Veröffentlicht in Aktuelles

Erst am Abend begann es wieder zu regnen, von 10 bis 16 Uhr war es mal frisch, aber oft sonnig – so richtig schön für unseren Werkeltag – danke!

46 Erwachsene mit 34 „Kindern“ von der ersten bis zur zehnten Klasse kamen ab 10 Uhr zum Bistro-Eingang mit der Frage „Was kann ich tun?“ und verteilten sich dann auf dem gesamten Schulgelände und in den Häusern. Gleichzeitig werkelten die Eltern und Kinder rund um ihren Kindergarten. Danke!

Der Fallsand für die Spielgeräte war schon angeliefert worden: Schubkarren holen und Schaufeln und in Windeseile war er verteilt. „Wo können wir nun helfen?“ Danke für die freudige Tatkraft! Die Sitzbänke vor dem Pavillon wurden geschliffen und geölt. Die Türen für die Geräte waren geöffnet, das Material stand bereit. Danke an den „neuen“ Hausmeister, Herrn Leuschner, es war so gut vorbereitet, wie sonst auch.

Das Team der Warteklasse hatte viel in den eigenen Räumen zu tun und bekam dabei Hilfe. Danke – auch für das Eingehen auf die Kinderwünsche an diesem Tag. Nebenan im Kunstraum und im Bistro wurden alle Fenster gründlich geputzt. Der Sprühnebel des Feuerlöschers lag noch auf einigen. In Klasse 10 ist die Tafel nun auch von klebrigen Gummiresten befreit. Überhaupt: Einige Eltern kamen schon mit ihren Putzeimern aufs Gelände und wussten wo die Fenster es nötig haben: Eurythmieraum (Haus Curie), Schulzoo, Haustüren und die verglasten Hauseingänge und… Danke! Es blitzt wieder und ist dennoch auch beim nächsten Werkeltag wieder ein Thema.

Das gilt ja auch für die Beete, die wieder für das Wachstum der Pflanzen hergerichtet wurden – kniende Arbeit auf der Erde vorm Kählerhof und vorm Pavillon. Abgestorbenes ausgraben oder wegschneiden. Rund ums Schulgelände wurde eingesammelt und weggetragen, was nicht hingehört. Danke!

Handwerksreparaturen waren nötig an der Pyramide neben dem Fahrradunterstand und am Kaninchenstall daneben, auch im Kopierraum (Haus Bothmer). Danke! Wir hoffen, dass Pyramide und Stall wieder genutzt werden können. Das Regal im Kopierraum ist nun proppevoll mit Kisten in denen die Fundsachen lagern – mehr als drei Kubikmeter!! Den ganzen Tag über waren Eltern damit beschäftigt, die Fundsachen zu sortieren und zu sichten. Danke, dass das nun endlich geschehen ist! Sie lagen zum Teil bereits mehrere Jahre in unterschiedlichen Räumen. Erschreckend, dass nahezu neuwertige Kleidung und Schuhe hier lagern! Auch Geschirr vom Herbstmarkt oder anderen Veranstaltungen findet sich jetzt im Kopierraum. Wir werden zu einer Regelung kommen, bei der wir Fundsachen, die nach einer Frist nicht abgeholt worden sind, an Bedürftige abgeben. Näheres zu der neuen Regelung lesen Sie demnächst hier. Wenn Sie auf den Fotos auf unserer Homepage etwas Vermisstes wiederentdeckt haben, wenden Sie oder besser Ihre Kinder sich am besten an Frau Frenzke, Herrn Nagel oder Herrn Schuchard.

„Wo kann ich noch helfen?“ – Sicherlich ist noch etliches gewerkelt worden, was hier nicht erwähnt wurde. Danke!

„Das Schönste sind die Pausen.“ Das beurteilen bitte die vielen Beteiligten selbst. Aber die Mittagpause mit dem großen Salate Buffet und dem Dauergrillen von 120 Würstchen, mit den angeregten Gesprächen, dem freudigen Spielen der Kinder im Hintergrund darf auch beim nächsten Werkeltag nicht fehlen. Dafür vielen Dank an die Griller und an den Förderverein!
Vielen Dank auch für die gute Organisation durch Thorsten und Kerstin!

Das Schulgelände ist ein Ort der Begegnung, an jedem Schultag, bei jedem Fest und auch am Werkeltag  – das belebt diesen Ort. Vielen Dank!

Sönke Nagel, Thorsten Brandes, Martin Haerter, Carsten Nusch-Patzwahl

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Homepage. Mit der Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok